Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Drei Abende schon ausgebucht - Übertragung bei „Kirche-und-Leben.de“

Domgedanken 2021: Joachim Gauck, Herta Müller und Jean Asselborn kommen

  • Domgedanken 2021 in Münster: Joachim Gauck, Herta Müller und Jean Asselborn kommen.
  • Die Abende sind live bei „Kirche-und-Leben.de“ zu sehen.
  • Drei Veranstaltungen sind ausgebucht, zweimal sind noch Plätze frei.
Anzeige

Ist die Demokratie als Regierungsform ein Auslaufmodell? Dieser Grundsatzfrage stellt sich die Veranstaltungsreihe „Domgedanken 2021“ im Dom in Münster. An fünf Abenden vom 11. August bis zum 8. September, jeweils mittwochs ab 18.30 Uhr, werden hochkarätige Politiker, Wissenschaftler und eine Schriftstellerin erwartet. Alle Veranstaltungen sind live auf der Startseite von „Kirche-und-Leben.de“ zu sehen.

Mit Herta Müller kommt am 11. August eine Nobelpreis-Trägerin in den Dom. Sie erlebte als Angehörige der deutschsprachigen Minderheit in Rumänien hautnah mit, was es bedeutet, in einer kommunistischen Diktatur zu leben. Genau diese Erfahrung sei für sie wichtig gewesen, um eine Demokratie besser beurteilen zu können. „Wenn dieser Maßstab fehlt, verliert die Freiheit der Demokratie ihren Wert“, sagt die Schriftstellerin nach Angaben der Bischöflichen Pressestelle.

 

Joachim Gauck: Demokratie als Fundament Europas

 

Zwei renommierte Wissenschaftler sind am 18. beziehungsweise 25. August eingeladen. Zunächst spricht Karl-Rudolf Korte, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, über „Wahlen und Regieren in der Coronakratie. Politologische Beobachtungen am Krisen-Rand“. Eine Woche später präsentiert Hedwig Richter, Professorin für Geschichte an der Universität der Bundeswehr in München, ihren Vortrag „Demokratie – eine Fiktion? Warum sich eine Auseinandersetzung mit ihrer Geschichte lohnt“ Sie erläutert, dass die Krise als Modus fest zur Demokratie gehöre.

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck hat sich am 1. September angekündigt. Der Theologe, der sich in der DDR in der Opposition engagierte und Widerstand gegen die SED-Diktatur leistete, widmet sich der Frage, ob die freiheitliche Demokratie an Strahlkraft verliert. Zum Abschluss besucht Jean Asselborn, Außenminister von Luxemburg und engagierter Europäer, den Dom zu Münster. Er will herausstellen, wie wichtig die Demokratie für das Fundament Europas ist.

Drei Veranstaltungen ausgebucht - zweimal Anmeldung noch möglich
Für die Abende mit Herta Müller, Joachim Gauck und Jean Asselborn sind alle Plätze im Dom ausgebucht (Stand 11. August). Für die Veranstaltungen mit Karl-Rudolf Korte und Hedwig Richter sind noch Plätze frei. Eine Anmeldung ist erforderlich unter www.paulusdom.de, E-Mail dom(at)bistum-muenster.de, Tel. 0251/495-6700. Pro Termin werden etwa 250 Gäste zugelassen. | jjo., 11. August

Drucken
Anzeige