Coming soon: Login KLup

Telefon- und Online-Angebot soll ausgebaut werden

Ehe- und Familienberatung im Bistum startet wieder analog

Die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im NRW-Teil des Bistums Münster sind wieder für persönliche Gespräche geöffnet. Erfahrungen während des Corona-Lockdowns sollen aber für die Zukunft genutzt werden.

 

Durch die Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen dürfen auch die 32 Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im NRW-Teil des Bistums Münster (EFL) wieder im persönlichen Gespräch beraten. Nach dem Lockdown war die Beratung nur telefonisch und online möglich. Zugleich hätten sich aber immer wieder Ratsuchende nach der Möglichkeit erkundigt, die Beratungsstellen persönlich aufzusuchen, berichtet Andrea Stachon-Groth, Leiterin der EFL im Bistum Münster.  

Jetzt sind persönliche Gespräche nach telefonischer Terminvereinbarung wieder möglich. Im gesamten Gebäude der EFL besteht Maskenpflicht. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss eingehalten werden. Die telefonischen und Online-Beratungen laufen weiter, die Online-Beratung ist sogar rund um die Uhr erreichbar. Auch telefonische Notfall-Sprechstunden bietet die EFL weiter an. Die Angebote an Online- oder Videoberatung sollen ausgebaut werden, so Stachon-Groth.

Alle Infos zu den Beratungsangeboten und die nötigen Kontaktdaten gibt es im Internet unter www.ehefamilieleben.de 

Drucken