Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Schulseelsorge der Loburg in Ostbevern lud ein

Internatsschülerinnen bedienen ihre Eltern bei Candle-Light-Dinner

  • Die Schul- und Internatsseelsorge der Loburg in Ostbevern hat erstmals zum Candle-Light-Dinner eingeladen - nämlich die Eltern der Schülerinnen und Schüler.
  • Auch sie seien Zielgruppe der Schulseelsorge, hieß es zur Begründung.
  • Einige Internatsschülerinnen halfen beim Kellnern.
Anzeige

Für ein Candle-Light-Dinner ist wohl kein unromantischerer Ort vorstellbar als eine Schule. Es sei denn, in dieser Schule gibt es einen Rittersaal, wie im bischöflichen Internatsgymnasium Schloss Loburg bei Ostbevern östlich von Münster. Dort hatten auf Einladung der Schul- und Internatsseelsorge 17 Elternpaare im Kerzenschein an liebevoll gedeckten Tischen Platz genommen.

Warum dieses Pilotprojekt? Weil neben Schülerinnen, Schülern und Mitarbeitenden der Loburg „auch Sie als Eltern“ Zielgruppe der Schulseelsorge seien, erläuterte Franzis Niehoff. Ihr Kollege Wolfgang Rensinghoff sagte, beim Paar-Abend sollten „auch Themen und Gespräche Platz haben, die im Alltag schnell zu kurz kommen“.

Impulsfragen für das Gespräch der Paare

Mit verschiedenen Impulsen regten die Seelsorgenden – unterstützt von ihren Ehepartnern Bernadette Rensinghoff und Max Niehoff – das Gespräch der Eltern an. Etwa mit Fragen wie: „Über welche Dinge können wir uns im Alltag freuen?“ Oder: „Mit welchem anderen Paar könnten wir in eine WG ziehen?“ Aber auch: „Welche negativen Dinge hindern uns manchmal in unserer Beziehung?“

Doris Hugenroth und Heike Rowald vom Küchenteam hatten ein Drei-Gänge-Menü gezaubert, einige Internatsschülerinnen halfen als Kellnerinnen. Den Abschluss des Abends bildete ein Text mit der Zusage Gottes, die sich die Eltern auch gegenseitig zusprechen konnten: „Du brauchst nicht allein zu gehen, ich gehe mit.“

Die Seelsorgenden planen im kommenden Schuljahr einen weiteren Candle-Light-Abend – dann bewusst für Alleinerziehende und Alleinstehende, die mit einem Freund oder einer Freundin eingeladen werden.

Update 28. April: Die Schulseelsorge hat ihre Angaben präzisiert. Demnach haben die Schülerinnen gekellnert und nicht gekocht.

Drucken
Anzeige