___STEADY_PAYWALL___

Kapuziner Julian Kendziora aus Münster im Organisationsteam

Josma Rodrigues aus Frankfurt gewinnt „Vocation Music Award“

  • Den ersten deutschen „Vocation Music Award“ hat Josma Rodrigues aus Frankfurt mit dem Song „Come, follow me“ gewonnen.
  • Aus dem Bistum Münster schaffte es niemand ins Finale.
  • Bruder Julian Kendziora aus Münster saß für die Kapuziner im Organisationsteam.
Anzeige

Den ersten deutschen „Vocation Music Award“ hat Josma Rodrigues aus Frankfurt mit dem Song „Come, follow me“ gewonnen. Beim Finale in der Jugendkirche Samuel in Mannheim setzte sie sich unter 21 Bands und Einzelkünstlern durch, teilt der mitveranstaltende Orden der Kapuziner mit.

Die Finalisten waren per Internet-Voting und von einer Jury aus mehr als 90 Liedern ermittelt worden. Aus dem Bistum Münster schaffte es niemand ins Finale, so die Kapuziner auf Nachfrage. Rang 2 erreichte David Silvia aus Freiburg mit „Find my way“, den dritten Platz belegten Bernhard und Paula Kozikowski aus Geilenkirchen mit „Kann ich dich hörn?“.

Preisgeld und CD-Produktion

Videos auf www.vocation-music-award.com, unter anderem vom Sieger-Lied

Die drei Erstplatzierten erhielten 2.000, 1.000 und 500 Euro Preisgeld. Sie und weitere sieben Teilnehmer gewinnen zudem eine professionelle CD-Produktion ihres Liedes. Der Wettbewerb war vom Zentrum für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz, ihrer Arbeitsstelle für Jugendseelsorge und von den Kapuzinern organisiert worden.

Bruder Julian Kendziora aus Münster saß für die Kapuziner im Organisationsteam, beim Finale moderierte er die Social-Media-Kanäle. Er hält den Musikwettbewerb für „eine wunderbare Bühne, um Gotteserfahrungen sichtbar zu machen. Berufung, welcher Art auch immer, ist ein existenzielles Thema, das zeigen die wertvollen Beiträge.“

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur