Coming soon: Login KLup

Seelsorger-Wechsel an der Stiftskirche wahrscheinlich

Prämonstratenser uneins über Pfarrei in Cappenberg

In Cappenberg deutet sich ein Wechsel des Seelsorgers an. Pater Gregor Pahl möchte mit einigen Mitbrüdern eine neue Kommunität gründen und würde dann die Gemeinde St. Johannes Evangelist verlassen.

 

In der kleinen Gemeinde St. Johannes Evangelist in Cappenberg wird Pater Gregor Pahl (36) noch für einige Zeit Seelsorge leisten und die 1200 Mitglieder zählende Pfarrei leiten. „Wann ein Wechsel ansteht, kann ich noch nicht sagen. Zunächst bleibe ich in Cappenberg und werde voll und ganz für die Gemeinde da sein“, sagt Pater Gregor. Im Gespräch mit „Kirche+Leben“ bedauert der Prämonstratenserpater Irritationen, als von seiner baldigen Trennung die Rede war.

Gespräche in der Abtei Hamborn

Sicher ist aber, dass Pater Gregor, der erst im Februar die Gemeindeleitung übernahm, in absehbarer Zeit Cappenberg verlassen möchte, um mit drei Mitbrüdern aus der Prämon­stratenser-Abtei Hamborn eine neue Kommunität zu bilden. „Über diesen Schritt gibt es Meinungsverschiedenheiten in der Abtei“, sagt Pater Gregor und versichert, dass sein Vorhaben „nichts mit der Gemeinde in Cappenberg zu tun hat“.

Auf Nachfrage bestätigt auch Abt Albert Dölken (56) die Kontroverse in seiner Abtei darüber, wie das Leben als Ordensmann der Prämonstratenser künftig gestaltet werden kann. Abt Albert, der in den 1990er Jahren selbst Pfarrer in Cappenberg war, hofft auf eine gute Lösung mit den vier Mitbrüdern. „Unser Gesprächsprozess ist noch nicht zu Ende. Wir wünschen uns eine Lösung im Frieden und im gegenseitigen Respekt.“ Wie lange der Gesprächsprozess dauern wird, mochte er nicht sagen: „Uns ist der Austausch mit allen wichtig. Der Klärungsbedarf braucht Zeit.“

Lange Kloster-Tradition

21 Patres leben derzeit in der Abtei Hamborn in Duisburg, die traditionell und nach Vereinbarung mit dem Bistum Münster die Seelsorge an der 900 Jahre alten Cappenberger Stiftskirche übernimmt. Bis zur Aufhebung 1803 war Schloss Cappenberg ein bedeutsames Prämonstratenserkloster.

Abt Albert wird in nächster Zeit mit den kirchlichen Gremien in Cappenberg das Gespräch suchen und Vorstellungen der Abtei besprechen. Sicher ist, wie Abt Albert betont, dass die Abtei zu den seelsorglichen Verpflichtungen gegenüber der Gemeinde und des Bistums steht. „Diese Zusage bleibt.“

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur