Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

6.000 Pfeifen erklingen im monumentalen Raum

Riesenorgeln im Bistum Münster (5): St. Anna in Neuenkirchen

Stefan Eicholt an seiner Orgel in St. Anna in Neuenkirchen. | Video: Michael Bönte
Anzeige

Wenn Kantor Stefan Eicholt sich an den Spieltisch seiner Orgel in St. Anna in Neuenkirchen setzt, ist er zuhause angekommen. Die drei Manuale mit 60 Registern, mit denen er 6.000 Pfeifen zum Klingen bringt, sind seit 31 Jahren sein Arbeitsplatz.

Die Orgel passt zur Kirche: Die neuromanische Hallenkirche St. Anna in Neuenkirchen gibt sich monumental: Einer Basilika nachempfunden mit großen Querschiff, zwei Türmen an der Nordseite und einem Vierungsturm an der Südseite. Die Orgel steht dem in nichts nach. Auf der geräumigen Empore haben sowohl der imposante Spieltisch mit vier Manualen Platz, als auch die etwa 6.000 Pfeifen.

Kantor Stefan Eicholt kennt die vielen Besonderheiten seiner Orgel. Kein Wunder, ist der Spieltisch in St. Anna doch schon 31 Jahre sein Arbeitsplatz. „Mehr als ein halbes Leben“, sagt der 56-jährige Organist. Zwei Restaurierungen hat er in dieser Zeit begleitet. Bei der letzten im Jahr 2019 musste das Pfeifenwerk abgebaut, die Elektrotechnik neu installiert und die Orgel neu verkabelt werden. „Aber nicht alles ist neu“, sagt er. „Es gibt auch noch Pfeifen-Material aus dem Jahr 1911.“

 

Spieltisch ist sein Zuhause

 

Die 60 Register, die ihm zur Verfügung stehen, haben es ihm angetan. Das ist ihm anzusehen, wenn er sich vor dem Spieltisch einrichtet, das Licht über den Noten anschaltet und die Mechanik einstellt. „Es ist nicht nur ein Arbeitsplatz, es ist auch ein wenig mein Zuhause“, sagt Eicholt. „Ich bin immer wieder neu von den Möglichkeiten fasziniert, welche die Orgel mir bietet.“

Drucken
Anzeige