In jeder der nächsten Sitzungen auf der Tagesordnung

Synodaler Weg beschäftigt auch Diözesanrat im Bistum Münster

Der Reformdialog „Synodaler Weg“ der katholischen Kirche in Deutschland soll in jeder der nächsten Sitzungen des Diözesanrates ein Thema sein. Das wurde beim jüngsten Treffen des Gremiums am Wochenende in Münster deutlich. An den Beratungen des Synodalen Weges werden aus dem Bistum Münster Bischof Felix Genn, Generalvikar Klaus Winterkamp, Pfarrer Michael Berentzen und Kerstin Stegemann, Vorsitzende des Diözesankomitees, beteiligt sein.

Bischof Genn erklärte, die vier thematisch ausgerichteten Foren würden jeweils von einem Bischof und einem katholischen Laien gemeinsam geleitet. Darüber werde noch entschieden. Ansprechpartnerin im Bistum Münster zu allen Fragen zum Synodalen Weg ist Stephanie Krahnenfeld, Referentin des Generalvikars.

Kerze wird in Münsters Dom entzündet

Der Synodale Weg beginnt am ersten Advent. Dann wird in allen Kathedralkirchen – so auch im Paulusdom in Münster – eine Kerze entzündet. Die Auftaktveranstaltung wird am 30. Januar in Frankfurt am Main sein. Beim Synodalen Weg arbeiten die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken zusammen.