Pater Marcel über das weitere Vorgehen in Corona-Zeiten

Abtei Gerleve verschiebt Abtswahl auf unbestimmte Zeit

Abt Laurentius Schlieker hat zum 19. April aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt von der Leitung der Gemeinschaft erklärt. Nun müssen die verbleibenden 37 Mönche einen Nachfolger wählen. Wer das Kloster bis zur Wahl des Nachfolgers leitet, wer Abt werden kann, wie die Wahl abläuft und wann das geschieht, erklärt Pater Marcel Albert OSB im Interview.

Pater Marcel, die Abtei Gerleve hat zurzeit keinen Abt. Wer leitet jetzt das Kloster?

Nach unserer Rechtsordnung übernimmt nach dem Rücktritt des Abtes automatisch der Prior, sein bisheriger Stellvertreter, die Leitung des Klosters. Das ist unser Pater Robert Mittweg.

Wie wird ein neuer Abt bestimmt?

Pater Marcel Albert OSB Pater Marcel Albert OSB ist in der Abtei Gerleve für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. | Foto: Michaela Kiepe (pbm)

Wir wählen streng genommen einen Oberen. Das müsste nicht zwangsläufig ein Abt sein, sondern könnte auch ein sogenannter Prior-Administrator oder ein Konventualprior sein. Auch bevor Abt Laurentius zum Abt gewählt wurde, war er drei Jahre Prior-Administrator. Der Konvent entscheidet das im Lauf der Wahl. Wahlberechtigt ist jeder Mönch mit feierlicher Profess, unabhängig davon, ob er Priester ist oder nicht. Und natürlich wählen wir geheim.

Wer kann Abt beziehungsweise Oberer werden?

Gewählt werden kann jeder Mönch der Beuroner Kongregation, der die feierliche Profess abgelegt hat, mindestens 30 Jahre alt ist und sich seit mindestens fünf Jahren in der feierlichen Profess für sein ganzes Leben an seine Gemeinschaft gebunden hat. Im Prinzip muss er auch Priester sein. Wir könnten allerdings auch einen Nicht-Priester wählen, der dann aber die Priesterweihe empfangen muss. Wir könnten auch einen Mönch aus einem anderen Benediktinerkloster wählen, aber dazu gäbe es dann wiederum einige Regeln.

Wann wird die Wahl stattfinden?

Normalerweise dauert die Zeit der Vakanz - also zwichen dem Ende der einen Amtszeit und der Wahl eines Nachfolgers - nur kurze Zeit. Wir hatten ja im Dezember bereits angekündigt, dass Abt Laurentius zurücktreten würde und wir Anfang Mai einen Nachfolger wählen. Durch die Corona-Pandemie ist die Sache aber deutlich komplizierter geworden. Denn wir leben seitdem ja mit dem weitestgehenden Verzicht auf Außenkontakt. Zur Wahl müssten aber zum einen auch jene Brüder ins Kloster kommen, die dauerhaft außerhalb unserer Abtei leben. Und auch die zwei Wahlleiter - eine Benediktinerin und ein Benediktiner - müssten aus anderen Klöstern zu uns kommen. Daran ist zurzeit nicht zu denken, sodass wir die Wahl des neuen Oberen auf unbestimmte Zeit verschieben müssen, bis wir wissen, wie es weitergeht. Die Übernahme der Leitungsaufgaben durch den Prior, eigentlich für eine kurze Zeit vorgesehen, wird jetzt eben etwas länger dauern.

 

Der Hintergrund

Laurentius Schlieker Laurentius Schlieker OSB stand seit 2006 der Gemeinschaft von Gerleve vor - zunächst für drei Jahre alt Prior-Administrator, seit 2009 als Abt. | Foto: Abtei Gerleve

Abt Laurentius Schlieker hat sein Amt 19. April aus gesundheitlichen Gründen abgegeben. Er stammt aus Castrop-Rauxel. Nach dem Abitur trat er in Gerleve ein. Auf das Theologiestudium in Rom folgte eine Ausbildung zum Kirchenmusiker in Aachen. In der Gerlever Jugendbildungsstätte begleitete er viele Jugendgruppen und Schulklassen. Vielen Menschen aller Altersgruppen stand er als Seelsorger zur Seite. Im In- und Ausland gab er Orgelkonzerte.

2006 wählten ihn die Gerlever Mönche für drei Jahre zum Prior-Administrator, 2009 zu ihrem Abt. Als Leiter der Abtei setzte er sich besonders für die Jugendarbeit ein und konnte Ende 2015 den Neubau der Jugendbildungsstätte eröffnen. Die in Gerleve traditionell engen Beziehungen zum Bistum Münster konnte er noch intensivieren.

Die nächsten Monate nach seinem Rücktritt möchte Abt Laurentius für eine Sabbatzeit nutzen. Anschließend wird er nach Gerleve zurückkehren, um dort wieder als Seelsorger und Organist tätig zu sein. Der Gemeinschaft gehören zur Zeit 38 Mönche an.