___STEADY_PAYWALL___

Zeltplatz hatte 2020 keine einzige Übernachtung – Für 2021 nur ein paar neue Buchungen

BDKJ-Jugendhof Vechta hofft auf neue Lagerfeuer-Saison

  • Der Corona-Lockdown hat den Zeltplatz-Betrieb auf dem BDKJ-Jugendhof in Vechta 2020 komplett zum Erliegen gebracht.
  • Für das laufende Jahr liegen alte und auch einige neue Buchungen vor. Ob die geplanten Ferienlager stattfinden können, hängt von der Pandemie ab.
  • Das Jugendhof-Team kann deshalb nur abwarten, wie sich die Lage entwickelt.
Anzeige

„Weniger Zeltgäste werden es in diesem Jahr sicher nicht werden.“ Martin Scholz lächelt. „Weil das nicht möglich ist. Die Saison 2020 war tot.“ Für den Leiter des BDKJ-Jugendhofs in Vechta gibt es da nichts zu beschönigen. „Die Vorgabe der niedersächsischen Landesregierung lautete: Jugendbildungsstätten bleiben bis Ende August geschlossen. Wir hatten 2020 keine einzige Übernachtung auf unseren Zeltplätzen.“ Die große Befürchtung für das laufende Jahr: Dass sich das Ganze noch einmal wiederholt.

Dabei zählt der BDKJ-Jugendhof in normalen Jahren zu den beliebten Zielen für Verbände oder Gemeinden. Zwei voll ausgestattete Lagerküchen, Sanitäreinrichtungen, ein dauerhaft aufgebautes Zirkuszelt mit 15 Metern Durchmesser gehören ebenso zu den Highlights des Geländes wie Sportanlagen oder die Lage am Waldrand in der Natur.

Jugendhof besonders für große Zeltlager interessant

Die Zufahrt zum BDKJ-Jugendhof in Vechta.
Die Zufahrt zum BDKJ-Jugendhof in Vechta. | Foto: Michael Rottmann

Der Jugendhof verfügt über vier separate Zeltplatz-Areale. Die werden wegen der Größe der Gruppen meist im Doppelpack vergeben. „Besonders für große Zeltlager sind wir interessant“, sagt Scholz, „Gruppen, die mit 150 oder auch mal 200 Teilnehmern kommen.“  Er hatte aber auch schon Zeltlagergruppen mit bis zu 400 Teilnehmern zu Gast.

Die großen Gruppen hätten meist mehrere feste Plätze, die sie, jährlich abwechselnd, immer wieder ansteuerten. Deshalb schwanken die Gästezahlen auf dem Jugendhof. In den vergangenen Jahren habe man aber immer mit zwischen 4.000 und 6.000 Übernachtungen auf den Zeltplätzen kalkulieren können – zumindest bis Corona kam.

Alles hängt ab von Corona-Verordnungen

Und in diesem Jahr? Da liegen zwar durchaus eine ganze Anzahl Buchungen vor, die meisten aus der Zeit vor Corona, dazu ein paar neue. Alle von Gruppen, die die Hoffnung nicht aufgeben. Martin Scholz: „Und wenn das möglich und vertretbar ist, dann können die natürlich gerne kommen. Wir können uns da nur nach Vorgaben der Politik richten. Unser Planungshorizont reicht nur soweit, wie diese Verordnungen auch gelten.“

Der BDKJ-Jugendhof ist die zentrale Bildungs- und Begegnungsstätte des BDKJ-Landesverbands Oldenburg. Die festen Seminar- und Gruppenhäuser dort bieten insgesamt 114 Betten.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur