___STEADY_PAYWALL___

Ehe-, Familien- und Lebensberatung und Telefonseelsorge erweitern Angebot

Beratungsstellen für erhöhte Nachfrage an Weihnachten gerüstet

  • Die 104 Telefonseelsorge-Stellen in Deutschland stellen sich im Corona-Jahr auf ein ungewöhnliches Weihnachtsfest ein und stocken ihr Angebot auf.
  • Insbesondere im Chat hätten sich die Anfragen in den vergangenen Monaten erhöht.
  • Auch die Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster erweitert mit Blick auf das besondere Weihnachtsfest ihr Angebot rund um die Feiertage.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Die 104 Telefonseelsorge-Stellen in Deutschland stellen sich im Corona-Jahr auf ein ungewöhnliches Weihnachtsfest ein. „Die Dienste müssen über die Feiertage gut besetzt sein, Chat-Angebote werden aufgestockt“, teilte die Telefonseelsorge am Donnerstag in Berlin mit. Die Kommunikationskanäle sollten möglichst vielen Menschen zur Verfügung stehen. Es sei damit zu rechnen, dass Einsamkeit, Ängste und Probleme in Beziehungen häufige Themen sein würden, sagte das Vorstandsmitglied der Evangelisch-Katholischen Kommission (EKK), Petra Schimmel. Die EKK ist das Leitungsgremium der Telefonseelsorge.

Erhöhten Beratungsbedarf zum diesjährigen Corona-Weihnachtsfest sieht auch Ursula Demmel, Leiterin der Beratungsstelle Münster der katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL): „Für einige werden es sicherlich trotz allem die schönsten Tage des Jahres, für manche aber eben auch die schwersten.“ Die EFL erweitert deshalb ihr Beratungsangebot rund um die Weihnachtsfeiertage mit einer offenen Telefonsprechstunde. Das teilt die Bischöfliche Pressestelle mit.

Zahl der Chat-Anfragen durch Corona fast verdoppelt

Die Angst vor einer Infektion sei besonders bei älteren Menschen ein Thema, ergänzte der Leiter der Telefonseelsorge Pfalz, Peter Annweiler. „Nicht weniger groß ist die Angst, Weihnachten allein verbringen müssen.“ Diese Themen kämen in etwa einem Viertel aller Gespräche auf.

Insbesondere im Chat hätten sich die Anfragen in den vergangenen Monaten erhöht, hieß es weiter. Im Frühjahr habe es auf diesem Weg doppelt so viele Kontakte gegeben wie im Vorjahreszeitraum, und auch im Oktober und November sei diese Zahl wieder gestiegen. „Im Vorjahr waren es durchschnittlich 53 Chats. In der letzten Woche lagen wir bei fast 100“, sagte Schimmel, die die Telefonseelsorge Hamm leitet.

So erreichen Sie die Beratungs-Angebote

Die Expertin wies auch auf die Lage der Telefonseelsorger selbst hin: Viele von ihnen feierten Weihnachten allein oder im engsten Kreis. Bei vielen sei dadurch die Bereitschaft gewachsen, zusätzliche Dienste zu übernehmen. Mit mehr als 7.500 geschulten Ehrenamtlichen ist die Telefonseelsorge bundesweit tätig.

Die Telefonseelsorge ist bundesweit rund um die Uhr unter den Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222 sowie per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de erreichbar.

Die EFL Münster ist unter der Telefonnummer 0251 / 135330 zu den folgenden Zeiten erreichbar: am 21., 22. und 23. Dezember sowie am 28., 29. und 30. Dezember jeweils von 10 bis 16 Uhr. Weitere Informationen auf ehefamilieleben.de.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur