"Ask the bishop" in der Jugendkirche in Münster

Genn an Jugendliche: Setzt euch für Frieden ein – auch in eurem Umfeld

Anzeige

Was bedeutet Frieden, weltweit wie im persönlichen Umfeld? Und was kann jede und jeder Einzelne dazu beitragen? Bischof Felix Genn aus Münster hat Jugendlichen diese Fragen beantwortet.

Bischof Felix Genn aus Münster ruft Jugendliche zum Einsatz für mehr Frieden auf - weltweit und im eigenen Umfeld. "Wir dürfen uns nicht an den Krieg gewöhnen, auch wenn wir uns ohnmächtig fühlen", sagte er nach Angaben seiner Pressestelle am Freitagabend bei der Veranstaltung "Ask the bishop" in der Jugendkirche in Münster.

"Wir dürfen nicht gleichgültig werden, sondern müssen den Gedanken an den Frieden wachhalten", so Genn. "Frieden bedeutet für mich, wenn im eigenen Umfeld ein gutes Verstehen möglich ist und weltweit die furchtbaren Kriege aufhören", antwortete der Bischof auf die Frage nach seinem Friedensverständnis.

Interreligiöser Dialog und Hilfe für Geflüchtete

Zu seinem eigenen Engagement sagte Genn, er bemühe sich insbesondere um den interreligiösen Dialog. So habe er etwa dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde in Münster versichert: "Wir stehen zu Ihnen und dulden keine antisemitische Hetze."

Der Einsatz für Geflüchtete sei ein weiteres Beispiel. "In dieser Hinsicht geschieht besonders in den Gemeinden vor Ort umfängliche Friedensarbeit", lobte Genn und dankte allen, die sich derzeit besonders um Menschen aus der Ukraine kümmern.

Aufruf an Jugendliche

Frieden fange im Kleinen an und im eigenen Alltag. Dazu müsse jeder seinen Beitrag leisten, so der Bischof zu den Jugendlichen: "Ich bitte euch, sensibel und achtsam zu sein, wenn ihr mitbekommt, dass Menschen andere Menschen ausgrenzen. Schreitet ein, wenn dies in eurem Umfeld, in eurer Klasse, in eurer Ortschaft geschieht."