Aufruf zum Tag der Arbeit am 1. Mai

KAB fordert Mindestlohn von 13,44 Euro

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hat in ihrem Mai-Aufruf einen Mindestlohn von 13,44 Euro gefordert. Zudem tritt die Organisation in dem am Freitag veröffentlichten Schreiben für eine „menschenwürdige“ Gestaltung der digitalen Arbeitswelt ein. Internet-Arbeit dürfe nicht „zum rechtsfreien Raum ohne Tarifbindung und Mitbestimmung“ werden.

„Wir fordern die Regierung auf, die Kontrollen beim Mindestlohn flächendeckend auszubauen“, so die KAB. Darüber hinaus müsse die wöchentliche Arbeitszeit reduziert und ein „Recht auf Unerreichbarkeit“ für Arbeitnehmer geschaffen werden. Jeder Mensch müsse die Möglichkeit haben, „am gesellschaftlichen Zeitrhythmus teilzuhaben“, heißt es in dem Aufruf zum Tag der Arbeit am 1. Mai.