Polizei beruhigt älteren Herrn: Verursacher waren Caspar, Melchior und Balthasar

Münsteraner hält Zeichen der Sternsinger für Gaunerzinken

Wegen mutmaßlicher „Gaunerzinken“ an seiner Hauswand hat ein Münsteraner am Freitag die Polizei gerufen. Die herbeigeeilten Beamten konnten den älteren Herren allerdings schnell beruhigen, wie die Polizei selbst mitteilte.

Die Zeichen „C+M+B“, eingerahmt durch die Jahreszahl, seien eindeutig als Segensgruß der Sternsinger zu erkennen gewesen, hieß es. „Verursacher“ waren demnach Caspar, Melchior und Balthasar.

Geheime Zeichen von Einbrechern

Bundesweit ziehen in diesen Tagen rund 400.000 als Heilige Drei Könige verkleidete Kinder zusammen mit erwachsenen Begleitern in den Gemeinden von Haus zu Haus. Sie sammeln Spenden für Not leidende Gleichaltrige in Entwicklungsländern. Dabei schreiben sie mit Kreide ihren Segenswunsch „C+M+B“ (Christus mansionem benedicat / Christus segne dieses Haus) an den Häusern an.

Sogenannte Gaunerzinken waren nach Angaben der Polizei früher unter Ganoven üblich. Einige Striche oder Kerben wurden an Häusern aufgebracht, um Einbrecher darüber zu informieren, wo wertvolles Diebesgut zu erwarten sei oder ein bissiger Hund das Haus vor Dieben schütze. Jährlich erhalte die Polizei deshalb bis zu 40 Anrufe, hieß es.