Einrichtungen bekommen je 2500 Euro

NRW unterstützt Obdachlose – auch im Bistum Münster

  • Das NRW-Sozialministerium unterstützt Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe mit Sommerhilfen.
  • Im Bistum Münster werden zum Beispiel die Gastkirche Recklinghausen und die Alexianer Münster gefördert.
  • Je Einrichtung werden 2500 Euro ausgezahlt.

Anzeige

In Nordrhein-Westfalen steigen die Temperaturen in den nächsten Tagen auf weit über 30 Grad. Das belastet viele Menschen, natürlich auch Obdachlose. Dafür stellt das Sozialministerium erstmals 250.000 Euro für Sommerhilfen bereit. Auch Einrichtungen im Bistum Münster beteiligen sich.

Rund 90 Träger der Wohnungslosenhilfe aus allen Landesteilen haben bereits Mittel beantragt, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Gut 100 Einrichtungen werden es wohl werden, weiß Andreas Sellner vom Diözesancaritasverband Köln. Er ist seit Jahren mit der Abwicklung der Winterhilfen betraut und ist überzeugt, dass jetzt auch die Sommerhilfen Gutes bewirken können.

Jede Einrichtung bekommt 2500 Euro

„Jede Einrichtung bekommt 2500 Euro ausgezahlt, das Geld wird in den nächsten Tagen schon überwiesen“, so Sellner. Zum Hintergrund der Aktion erklärt Minister Karl-Josef Laumann (CDU): „Nicht nur im Winter, sondern auch bei sommerlicher Hitze sind Menschen, die auf der Straße leben, besonders gefährdet.“

Das Verfahren, erklärt Sellner, funktioniert analog zu den Kältehilfen im Winter. Somit können Träger und Initiativen der Wohnungslosenhilfe, die bereits im Winter Mittel bekommen, nun wieder Anträge stellen, die schnell bewilligt werden sollen.

Gastkirche Recklinghausen sieht Hilfen positiv

Auf dem Gebiet des Bistums Münster sind zahlreiche Akteure vertreten, die diese Zuwendung erhalten, zum Beispiel die Gastkirche in Recklinghausen. Schwester Judith freut sich über 2.500 Euro und will mit ihrem Team zügig die Bedarfe der Obdachlosen ermitteln.

„Es ist ein gutes Zeichen, dass diese Menschen bedacht werden“, sieht die Schwester die Sommerhilfen grundsätzlich positiv und als gute Ergänzung für die weiteren notwendigen Spenden zur Finanzierung der Einrichtung an. Spontan fallen ihr Getränke und Sonnenschirme ein, die angeschafft werden könnten. Das Ministerium schlägt noch Sonnensegel, Sommerschlafsäcke und Sonnenschutzmittel vor.

Alexianer haben konkrete Ideen

In Münster erhalten der Sozialdienst katholischer Frauen und der „Treffpunkt an der Clemenskirche“ der Alexianer Sommerhilfen. Auch Matthias Eichbauer vom Treffpunkt freut sich über diese Hilfen und hat bereits erste Ideen, wofür sie verwendet werden sollen.

„Wir werden wohl Schlafsäcke, Zelte, Isomatten, Unterwäsche und Strümpfe kaufen“, so Eichbauer. Denn gerade im Sommer seien viele Obdachlose campend unterwegs und seien auf intaktes Material angewiesen, um vor Wind, Sonne und Regen geschützt zu sein.