Appell an die internationale Gemeinschaft

Papst ruft zum Handeln gegen das Sterben im Mittelmeer auf

Papst Franziskus hat das Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer beklagt und die Staatengemeinschaft dringend zum Handeln aufgerufen. Vor Zehntausenden Gläubigen auf dem Petersplatz sprach er am Sonntag mit Blick auf die jüngsten Schiffbrüche von „dramatischen Nachrichten“. Die internationale Gemeinschaft rief er auf, „entschlossen und schnell zu handeln, damit sich derartige Tragödien nicht wiederholen, und die Achtung der Rechte und der Würde aller zu garantieren“.

Franziskus bekundete „Schmerz angesichts solcher Tragödien“. Er bete für die Verschollenen und für ihre Familien.