___STEADY_PAYWALL___

Im Nachbarland leben jetzt 4,91 Millionen Katholiken

Weniger Kirchenaustritte in Österreich im Corona-Jahr 2020

  • Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche in Österreich ist 2020 gesunken.
  • Die Katholikenzahl in Österreich ging insgesamt von 4,98 auf 4,91 Millionen zurück.
  • In Deutschland rechnen Experten aufgrund der Corona-Krise hingegen mit hohen Austrittszahlen für das Jahr 2020.
Anzeige

Die Zahl der Austritte aus der katholischen Kirche in Österreich ist 2020 gesunken. Die Katholikenzahl insgesamt ging von 4,98 auf 4,91 Millionen zurück, wie die am Mittwoch von den Diözesen veröffentlichten Statistiken ergaben. Das entspricht einem Rückgang von rund 1,5 Prozent.

Die Zahl der Kirchenaustritte ging laut der Presseagentur Kathpress gegenüber dem Vorjahr um 13,7 Prozent zurück. Insgesamt verließen demnach im abgelaufenen Jahr 58.535 Personen die Kirche (2019: 67.794). 3.807 Personen wurden wieder oder neu aufgenommen; ein Minus von 28,7 Prozent (2019: 4.898).

Kirche in Deutschland rechnet mit hohen Austrittszahlen

Als eine Folge der Corona-Pandemie sehen Kirchen-Experten in Deutschland eine schwindende Kirchenbindung bei den Katholiken. Daher rechnen sie für 2020 mit einer hohen Austrittszahl. Dazu beitragen könnte auch die Debatte um Vertuschungsvorwürfe gegen die beiden Erzbischöfe Rainer Maria Woelki und Stefan Heße.

2019 hatte es in Deutschland so viele Kirchenaustritte wie nie zuvor gegeben. Die deutschen Bistümer geben ihre Jahresstatistik, die auch die Austrittszahlen beinhaltet, jeweils im Sommer des Folgejahres bekannt.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur