___STEADY_PAYWALL___

Ab 11. November über Facebook und Instagram

Zekorn lädt zu Online-Gebeten mit Gästen aus der Weltkirche ein

  • Jeden Tag ab 19.30 Uhr bietet Weihbischof Stefan Zekorn ab dem 11. November Gebete und Impulse auf seinen Facebook- und Instagram-Kanälen.
  • Gastimpulse kommen von Bischöfen, Priestern, Ordensschwestern und Laien, die in verschiedenen Ländern tätig sind und Deutsch sprechen.
  • Ziel sei es, „den Blick vieler Menschen über den eigenen Lebensrahmen hinaus“ zu lenken und sie geistlich zu stärken.
Anzeige

Zum täglichen kurzen Gebet lädt Münsters Weihbischof Stefan Zekorn ab dem 11. November ein. Jeweils um 19.30 Uhr startet ein Video-Stream auf den Facebook- und Instagram-Kanälen des Weihbischofs.

Beim ersten Lockdown im Frühjahr hatte Zekorn bereits Videoimpulse angeboten. „Selbst junge Leute haben mir erzählt, dass sie sich regelmäßig um diese Zeit mit einer Kerze vor ihr Handy oder Tablet gesetzt und mitgebetet haben“, berichtet der Weihbischof gegenüber „Kirche-und-Leben.de“. Jetzt werde das Live-Video als zentrales Element einen Video-Impuls und Fürbitten von einer Person aus der Weltkirche enthalten. „So entsteht ein weltweites Netz des Gebets in der Corona-Pandemie.“

Gastimpulse aus aller Welt

Angefragt für die Impulse wurden Bischöfe, Priester, Ordensschwestern und Laien, die in verschiedenen Ländern tätig sind und Deutsch sprechen. Zugesagt haben nach Angaben von Weihbischof Zekorn Bischof Bernardo Johannes Bahlmann, aus Visbek im Oldenburger Land stammender Bischof von Obidos in Brasilien, und Schwester Christa Wanning aus Togo.

Die Idee, das Gebet so auf die Weltkirche auszuweiten habe Zekorn im Gespräch mit Elke Kleuren-Schryvers von der niederrheinischen „Aktion Pro Humanität“ entwickelt. Ziel sei es, „den Blick vieler Menschen über den eigenen Lebensrahmen hinaus“ zu lenken und sie geistlich zu stärken.

Gemeinschaft und Stärkung durch den Glauben

„Jetzt, im zweiten Lockdown, sind viele wieder sehr verunsichert und spüren ihre Einsamkeit stärker als sonst“, beschreibt der Weihbischof. Viele blieben den Gottesdiensten fern, weil sie Ansammlungen von Menschen meiden. Ihnen möchte der Weihbischof durch die Online-Gebete „Gemeinschaft und Stärkung durch den Glauben“ ermöglichen. Aktuell plant der Weihbischof damit, die Gebete über etwa zwei Wochen anzubieten.

Tägliches gemeinsames kurzes Gebet anlässlich der Corona-Pandemie als Live-Video auf Facebook (@weihbischofzekorn) und Instagram (@zekornstefan) ab Mittwoch, 11. November, um 19.30 Uhr mit Weihbischof Stefan Zekorn und Video-Impulsen von Christen aus der Weltkirche.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur