In Hopsten-Mettingen-Recke-Westerkappeln

Ab sofort: BDKJ-Vorsitzender Elbers wird Koordinator für Pastoralen Raum

Anzeige

Der BDKJ-Vorsitzende im Bistum Münster, Felix Elbers, übernimmt neue Verantwortung: Er wird Koordinator im Pastoralen Raum Hopsten-Mettingen-Recke-Westerkappeln – die Details.

Dass Felix Elbers, Vorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Bistum Münster, nicht erneut um sein Amt im Jugend-Dachverband im Frühjahr kandidiert, stand bereits seit längerer Zeit fest, nun übernimmt er allerdings neue Verantwortung: Er wird Koordinator in einem der neu gebildeten Pastoralen Räume in der Diözese Münster.

„Zum 30. Januar wurden die Koordinatoren bereits beauftragt. Das Amt gilt also ab sofort“, erklärt Gudrun Niewöhner aus der Pressestelle des Bistums Münster auf Kirche+Leben-Anfrage. Aus einer Mitteilung des Bistums geht hervor, dass Elbers, der seit 2021 Diözesanvorsitzender des BDKJ ist, die Arbeit des Koordinierungsteams, das in jedem Pastoralen Raum gebildet wird, unterstützt.

Elbers: Bleibe bis April beim BDKJ

„Vorgesehen ist der Einsatz als Koordinator:in in einem oder zwei pastoralen Räumen mit einem Beschäftigungsumfang von bis zu 50%“, heißt es in der allgemeinen Stellenausschreibung der Diözese. Elbers gibt auf Anfrage von Kirche+Leben an, bis zum regulären Ende seiner Amtszeit im April beim BDKJ bleiben zu wollen.

Die Teams in den Pastoralen Räumen hätten vor allem die Aufgaben, einen guten Informationsfluss in den Pastoralen Räumen sicherzustellen, die Zusammenarbeit und erste gemeinsame Aktivitäten auf Ebene des jeweiligen Pastoralen Raums zu koordinieren und zu überlegen, wie das Leitungsteam ab Anfang 2026 innerhalb vorgegebener Rahmenbedingungen gebildet werden könne, so die Mitteilung vom Freitag.

45 Pastorale Räume im Bistum Münster

Bereits im Dezember benannte das Bistum zahlreiche Koordinatoren für die Pastoralen Räume. Der Raum Hopsten-Mettingen-Recke-Westerkappeln gehörte zu den sechs Gebieten, in denen die Stellen noch unbesetzt waren.

45 Pastorale Räume wurden im Bistum Münster zum 1. Januar 2024 errichtet. In den neuen Pastoralen Räumen solle die Zusammenarbeit zwischen den Pfarreien und den katholischen Einrichtungen verstärkt werden, heißt es in der Mitteilung des Bistums. In 39 Pastoralen Räumen im NRW-Teil der Diözese Münster werden demzufolge die Koordinatorinnen und Koordinatoren nun ihre Arbeit aufnehmen.