___STEADY_PAYWALL___

Priester aus Neuenkirchen veranstaltete 200 Online-Bibelmarathons seit dem ersten Lockdown

„Bibel-Challenge“ mit Pater Antony: Neues Testament in 22 Stunden lesen

  • Pater Antony Mooleparambil aus Neuenkirchen liest weltweit in 13 Ländern mit Jugendlichen übers Internet die Bibel.
  • Per Zoom organisiert er auch für seine Gemeinde St. Anna Neuenkirchen eine „Bibel-Challenge“: Die Aufgabe lautet, in 22 Stunden das Neue Testament zu lesen.
  • Über das tägliche Bibellesen könne jeder sein Leben zwischen den Zeilen entdecken.
Anzeige
  • »Frische Frühjahrs-Brise« mit Emmaus-Reisen auf der Ostseeinsel Rügen

Am Anfang der Idee stand ein langer Krankenhausaufenthalt: Pater Antony Mooleparambil musste seine Gemeinde St. Anna in Neuenkirchen im letzten Jahr für eine Operation verlassen: „Als Priester lese ich die Bibel, klar. Und wie ich da so im Hospital lag, hatte ich Zeit, mir etwas für die Gemeinde zu überlegen.“

Herauskam ein Bibelleseprojekt für die Firmgruppe im Advent: „Wir haben 36 Stunden lang ununterbrochen die Bibel gelesen“, schildert Pater Antony. Über 100 Teilnehmer, Firmlinge, ihre Eltern oder Großeltern haben mitgemacht, von Samstagmorgen sieben Uhr, bis Sonntagabend 19 Uhr, mit einem Abschlussgebet von Weihbischof Christoph Hegge. „Erst waren einige Jugendliche nicht so begeistert. Aber weil alle abwechselnd dran waren und wir uns über Zoom auch sehen konnten, kam das ganz gut an“, so der 51-Jährige Pater, der zum Orden der Karmeliter gehört und seit 20 Jahren Dienst im Bistum Münster tut.

Pater Antony ist in 13 Ländern digital aktiv

Pater Antony Mooleparambil und Pfarrer Markus Thoms aus der Gemeinde St. Anna Neuenkirchen.
Pater Antony Mooleparambil und Pfarrer Markus Thoms aus der Gemeinde St. Anna Neuenkirchen haben ein umfangreiches digitales und analoges Programm für die Fastenzeit auf die Beine gestellt. | Screenshot: Marie-Theres Himstedt

Mittlerweile hat Pater Antony das Projekt ausgebaut und organisiert unter anderem über die internationale katholische Jugendbewegung „Jesusyouth“ verschiedene Bibelleseprojekte weltweit in 13 Ländern - entweder als digitalen Dauerlauf per Zoom oder als Video auf Youtube. Über 200 solcher Online-Bibelmarathons hat er seit dem ersten Lockdown veranstaltet: „Mein Handy ist voll mit Gruppen“, sagt er mit einem Schmunzeln.

Was lag also näher, als diesmal für die ganze Gemeinde St. Anna eine „Bibel-Challenge“ durch die Fastenzeit anzubieten? „Die erste Möglichkeit ist, in 22 Stunden das gesamte Neue Testament zu lesen. Täglich 30 Minuten reichen aus“, beschreibt Pater Antony das Prinzip. Man könne so fast über die 44 Tage der Fastenzeit das Neue Testament lesen. Die Textstellen werden den Teilnehmern per E-Mail oder WhatsApp einen Abend vorher zugeschickt. Wem dieser Vorschlag nicht zusagt, kann sich auch auf die Evangelien beschränken und täglich zwei der insgesamt 87 Kapitel lesen. „Einige Teilnehmer mussten ihre Bibel erstmal aus dem Keller holen“, berichtet Pater Antony. Viele besäßen gar keine Einheitsausgabe mehr, sondern eher einzelne Bücher, oder Kinderbibeln. „Die Rückmeldungen sind positiv. Es gibt Teilnehmer, die sagen, sie seien froh, einen Anlass zu haben, ihre Bibel wiederzuentdecken“, sagt Pater Antony nach dem ersten gemeinsamen Austausch mit den Lesern über Zoom.

Bibellesen nicht für den Kopf, sondern fürs Herz

„Für mich als Außenstehender ist das phänomenal zu sehen, wie Pater Antony vernetzt ist“, sagt Pfarrer Markus Thoms. Er könne sich vorstellen, dass das Bibellesen generell im Moment gut ankommt: „Durch Corona wird den Leuten Zeit geschenkt, vielleicht werden sie auch sensibler für das Thema.“

Die weiteren Angebote an Online-Exerzitien wie zum Beispiel die geistlichen Abende zum „Vater Unser“ in der Gemeinde würden jedenfalls gut angenommen, bestätigt Pater Antony. Wer kein Zoom habe, könne sich auch einfach in den Live-Stream klicken. Tatsächlich entstehe auch über digitale Distanz eine Nähe: „Die Leute meinen das schon ernst. Es kommt hier nicht so sehr darauf an alles im Kopf zu behalten, sondern das mit dem Herzen aufzunehmen, was einen von Jesus anspricht“, meint Pater Antony. Ihm ist es wichtig, die Bibel als Spiegel zu betrachten: „Wir alle sind eingeladen, zwischen diesen Zeilen unser Leben zu entdecken.“

Weiter Informationen zum Angebot der Gemeinde St. Anna Neuenkirchen in der Fastenzeit gibt es hier. www.st-anna-neuenkirchen.de
Die Triduumspredigten in der Karwoche sind ebenfalls als Live-Stream abrufbar: Am Montag, 29. März, 19 Uhr, predigt Pfarrer Norbert Weßel aus Emsdetten, am Dienstag, 30. März 2021 kommt Spiritual Matthäus Niesmann aus Münster um 19 Uhr in die Pfarrkirche St. Anna, und am Mittwoch, 31. März, 19 Uhr, spricht Pfarrer em. Wilfried Hagemann aus Bocholt.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Stellenanzeige Geschäftsführer/in
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur