„Signale aus Rom, dass diese Frage keinesfalls chancenlos ist“

Bischof Fürst: Weihe katholischer Diakoninnen realistisch

  • Der Rottenburg-Stuttgarter Bischof Gebhard Fürst hält es für realistisch, dass die katholische Kirche in absehbarer Zeit Frauen zu Diakoninnen weiht.
  • "Ich hoffe bei unseren Beratungen im Herbst auf eine Mehrheit dafür unter den deutschen Bischöfen", sagte er.
  • Aus Rom habe er erfahren, dass diese Frage offen und keinesfalls chancenlos sei.

Anzeige

Der Rottenburg-Stuttgarter Bischof Gebhard Fürst hält es für realistisch, dass die katholische Kirche in absehbarer Zeit Frauen zu Diakoninnen weiht. "Ich setze mich seit Jahren dafür ein und hoffe bei unseren Beratungen im Herbst auf eine Mehrheit dafür unter den deutschen Bischöfen", sagte er beim Katholikentag in Stuttgart.

Fürst betonte, er wünsche sich einen starken Impuls bei diesem Thema von den Bischöfen und vom Reformprojekt Synodaler Weg in Richtung Vatikan. Aus Rom habe er erfahren, dass diese Frage offen und keinesfalls chancenlos sei.

Priesterweihe "sehr viel schwieriger"

Der Bischof sagte, man solle zunächst diesen ersten Schritt gehen. Sehr viel schwieriger sei die Frage nach der Priesterweihe für Frauen. Solche weitergehenden Forderungen könnten Angst auslösen in Rom und kontraproduktiv sein.

"Organisieren Sie Mehrheiten dafür", forderte Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Bischof auf. Er solle für möglichst weitgehende Reformen kämpfen. Fürst und Kretschmann sprachen beim Podium "Als Politiker christlich - als Bischof politisch".

Was sagt Papst Franziskus?

Das Diakonenamt ist eines der ältesten der katholischen Kirche. Zuerst wirkten Diakone in der Armen- und Krankenpflege. Ab dem fünften Jahrhundert wurde die Diakonenweihe zur Durchgangsstufe auf dem Weg zur Priesterweihe. Die dritte Stufe katholischer Weiheämter ist die Bischofsweihe.

Papst Franziskus hat bereits zwei Kommissionen berufen, um die Rolle von Diakoninnen oder Frauen in vergleichbaren Ämtern der frühen Kirche zu untersuchen. Katholische Verbände fordern den Zugang von Frauen zum Diakonat, manche wünschen sich auch die Weihe von Priesterinnen.

Mehrere Bischöfe unterstützen die Forderung nach einem Frauendiakonat. Franziskus spricht sich immer wieder für eine stärkere Beteiligung von Frauen aus, lehnt aber bisher Weiheämter für sie ab.