___STEADY_PAYWALL___

Marie-Louise und Markus Wixmerten aus Emsdetten sind ausgebildete C-Kirchenmusiker

Vater nimmt sich Tochter zum Vorbild und wird Organist

  • Die Tochter unterstützte ihren Vater auf seinem musikalischen Weg.
  • Zwei Jahre dauert die Ausbildung zum nebenberuflichen C-Kirchenmusiker.
  • Schon Großvater und Onkel waren Kirchenmusiker in Emsdetten.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Wenn an Weihnachten in Emsdetten die Orgeln erklingen, kann es sein, dass zwei jeweils von Organisten mit Namen „Wixmerten“ gespielt werden. Marie-Louise begleitet jedes Wochenende bis zu zwei Gottesdienste als Organistin. Jetzt hat auch ihr Vater Markus die Ausbildung zum C-Kirchenmusiker abgeschlossen.

Vor vier Jahren hatte die Tochter die Prüfung bereits abgelegt: „Die Note weiß ich nicht mehr“, sagt sie diplomatisch und lächelt im Online-Gespräch mit „Kirche-und-Leben.de“. „Der Vater hat schlechter abgeschnitten“, ergänzt Markus Wixmerten, und beide lachen.

Musikalische Familie

Ein musikalisches Dream Team, obwohl es in der fünfköpfigen Familie aus Emsdetten keinen gibt, der nicht Musik macht: „Meine Brüder und ich haben schon früh angefangen, Klavier zu spielen“, berichtet die 22-Jährige, die Latein und Geschichte an der Universität Münster studiert.

Eine eher triste Angelegenheit zur Zeit: „Ich verabrede mich mit meinen Freundinnen online zum Frühstücken. Das ist zwar ganz schön, aber neue Leute lerne ich so natürlich nicht kennen.“ Die Vorlesungen finden ebenfalls digital statt.

Ungewohnt, dem Vater Tipps zu geben

Gut, dass da die Nachhilfestunden mit ihrem Vater an der Orgel am Wochenende gute Laune bringen: „Ich habe ihn öfter in einer Acht-Uhr-Messe spielen lassen“, sagt Marie-Louise. Sie gibt ab und zu Tipps, auch wenn „es sich erst komisch anfühlte“.

Für den 52-Jährigen war das völlig in Ordnung: „Schon früher habe ich aushilfsweise die Orgel in Herz Jesu gespielt. Genau wie mein Großvater und mein Onkel.“ Dann trat die berufliche Weiterentwicklung in den Vordergrund: Nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger, sechs Jahren Studium in Mannheim, Heidelberg und Bremen, leitet er heute drei Seniorenheime und einen ambulanten Pflegedienst. „Die Musik ist ein Ausgleich für mich“, sagt Markus Wixmerten.

Was die Ausbildung beinhaltet

Die Ausbildung für den C-Musiker-Schein, die das Bistum Münster jährlich anbietet und die zum nebenberuflichen Dienst als Organist und Chorleiter befähigt, habe ihm in der heißen Phase Einiges abverlangt: „Zum Glück hat meine Tochter hier Schlüssel im Tresor von mehreren Kirchen, dann konnte ich zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orgeln üben.“

Feierabend war dann oft erst um 22 Uhr. Neben Literaturspiel, Chorleitung, Liturgiegesang und Tonsatz/Gehörbildung mussten die Kursteilnehmer Sprechen und Singen sowie Meilensteine der Musikgeschichte und allgemeine Details zum Orgelbau lernen.

Dazu kam der praktische Teil vor Ort. „Es wird von den Studierenden während der Ausbildung schon eine Menge verlangt“, sagt Andrea Brinkhaus-Wermers. Sie ist hauptamtliche Kantorin der Emsdettener Pfarrei St. Pankratius und freut sich über die Verstärkung im Organisten-Pool.

Klavier-Kenntnisse von Vorteil

Marie-Louise, die auch in der Mädchenkantorei in Emsdetten singt, betont: „Wer Kenntnisse im Klavierspiel mitbringt, ist schon mal gut aufgestellt.“ Die 22-Jährige findet: „Das kann man schaffen.“

Privat hört sie eher wenig Musik, „und wenn, dann meist Klassik, ganz bewusst. Mein neuer Schatz ist mein Schallplattenspieler“, sagt die Studentin lachend. Auch wenn sie ihrem Vater ab und zu musikalisch beratend zur Seite steht, „Musiklehrerein möchte ich nicht werden“, sagt die Lehramtsstudentin.

„Noch kein Stück vierhändig gespielt“

Markus Wixmerten hat die musikalische Entwicklung seiner Tochter immer mit Interesse begleitet. Um wieder ins Orgelspiel hineinzukommen nahm er, subventioniert vom Bistum Münster, Unterricht bei Andrea Brinkhaus-Wermers. Sie hat ihn nach einem „Schnupperjahr“ auch ermutigt, die zweijährige Ausbildung zum C-Kirchenmusiker zu machen.

Seit vielen Jahren engagiert sich der Emsdettener in der Pfarrei, zeitweise auch im Pfarreirat, und singt im Kirchenchor. Weihnachten sind Wixmertens musikalisch mit dem Kirchenchor zusammen unterwegs. „An der Orgel haben wir vierhändig tatsächlich noch kein Stück ausprobiert“, sagt Marie-Louise. Markus Wixmerten ergänzt mit einem Schmunzeln: „Dann nimmst du die weißen Tasten, und ich die schwarzen!“

Die neuen Ausbildungskurse zum C-Kirchenmusiker im Bistum Münster starten im Herbst 2021, teilt das Referat Kirchenmusik mit. Voraussetzungen für die Ausbildung sind Fertigkeiten im Klavierspiel sowie eine gute Stimme und ein gutes Gehör. Anmeldungen ab sofort beim Bischöflichen Generalvikariat in Münster, Telefon 0251/495570, oder per Mail an kirchenmusik@bistum-muenster.de

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur