Coming soon: Login KLup

Gottesdienst im Petersdom zum Fronleichnamsfest

Papst feiert wieder Messe mit Gläubigen: „Eucharistie verbindet“

Franziskus hat erstmals seit Beginn der Einschränkungen in der Corona-Pandemie wieder Gottesdienst mit einer größeren Gruppe von Gläubigen gefeiert. Er beging am Sonntag das Fronleichnamsfest.

Franziskus hat erstmals seit Beginn der Einschränkungen in der Corona-Pandemie wieder Gottesdienst mit einer größeren Gruppe von Gläubigen gefeiert. Bei der Messe am Sonntag zum Fronleichnamsfest betonte der Papst das doppelt Verbindende der Eucharistie.

Der Empfang der Kommunion vereine die Gläubigen zum einen mit Jesus, der mit Leib und Blut in Brot und Wein gegenwärtig sei. Zum anderen vereine die Eucharistiefeier die Menschen untereinander. Beides sei nicht zu trennen: „Man kann nicht an der Eucharistie teilnehmen, ohne sich zu aufrichtiger gegenseitiger Geschwisterlichkeit zu verpflichten.“

„Der ganze Geschmack der Liebe Jesu“

Kernanliegen der Eucharistie sei, „sich an das Gute zu erinnern, das man empfangen hat“, sagte Franziskus im Petersdom. Das eucharistische Brot trage den „ganzen Geschmack“ der Liebe Jesu.

In der Eucharistie verwandle „die Freude des Herrn das Leben“, so der Papst. Das Sakrament liefere gleichsam „Antikörper für unser an Negativität erkranktes Gedächtnis“.

Fronleichnam, der zweite Donnerstag nach Pfingsten, ist in Italien kein staatlicher Feiertag. Das Fest wird daher oft am folgenden Sonntag begangen. Eine Fronleichnamsprozession mit dem Papst gab es in diesem Jahr wegen der Corona-Beschränkungen nicht.

Drucken
Anzeige
Initiative Lieferkettengesetz