Coming soon: Login KLup

Der Pfarrer von St. Johannes Bakum hat eine besondere Corona-Maske

Bernd Holtkamp bleibt auch mit Mundschutz als guter Hirte erkennbar

Eine besonders gestaltete Corona-Schutzmaske kann Bernd Holtkamp, der Pfarrer von St. Johannes Bakum, jetzt nutzen. Eine Frau aus der Gemeinde hat sie ihm eigens genäht und bestickt. Er will sie zum Beispiel bei Trauergesprächen nutzen.

Einen Mundschutz mit einem aufgenähten Bild des Guten Hirten – damit ist Pfarrer Bernd Holtkamp aus dem oldenburgischen Bakum jetzt für die Zeit der Corona-Pandemie gerüstet. Eine Frau aus der St.-Johannes-Gemeinde hat die ganz spezielle Maske angefertigt.

Marigrete Imwalle hatte zuerst darüber nachgedacht, dem Pfarrer eine Maske in den liturgischen Farben zu nähen. Schließlich hat sie sich aber für ein Bild des Guten Hirten entschieden, „damit die Bakumer Schafe wissen, wo ihr Hirte ist.“

Holtkamp: Hilfe bei Trauergesprächen

Bernd Holtkamp Bernd Holtkamp ist Pfarrer von St. Johannes Bakum im Offizialatsbezirk Oldenburg. | Foto: Michael Rottmann

Noch hat der Pfarrer die Maske im Alltag nicht benutzt. Aber Holtkamp hält Schutzmasken in nächster Zeit für eine wichtige Hilfe im Seelsorge-Alltag, etwa bei Trauerbesuchen. „Da würde ich sie definitiv auch aufsetzen“, sagt er. Derzeit setzt er bei der Seelsorge zudem stark auf das Telefon. Nach und nach will er bei möglichst vielen Gemeindemitgliedern anrufen, um so Kontakt zu halten.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur