Pfarrbücherei St. Ludgerus in Münster-Albachten liefert Bücher nach Hause

Corona-Krise: Buchausleihe unter verschärften Bedingungen

Was tun, wenn einem während der Corona-Krise der Lesestoff ausgeht? Das 15-köpfige Bücherei-Team von St. Ludgerus in Münster-Albachten hat sich dazu etwas einfallen lassen: Ausleihe bis an die Haustür. Bärbel Harmsen und Renate Thiedig haben das Konzept für ihre Bücherei entwickelt.

Jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr sitzen zwei Ehrenamtliche am Telefon und nehmen die Bestellungen entgegen: Telefon: 02536/3011500. Die Bücher und CDs werden den Anrufern dann am selben oder am nächsten Tag vor die Haus- oder Wohnungstür gestellt. „Völlig kontaktlos“, wie Harmsen betont.

Bücheranlieferung, ohne zu klingeln

Der Service richtet sich in erster Linie an die Nutzer der Pfarrbücherei. In Ausnahmefällen könnten auch Neukunden aufgenommen werden, sagt Harmsen. Wunschlisten von Lieblingsbüchern könnten die Ehrenamtlichen aber nicht erfüllen. Die Anrufer müssten ihre Medien aus Rubriken wie Krimi, Belletristik, Sach- und Hörbuch auswählen. Erwachsene können zwei, Kinder bis zu vier Medien ausleihen. Für die Kleinen gibt es auch Tonies. Das sind bunte Spielfiguren, die zuhause auf einen Resonanzkörper, eine Art Würfel, gesetzt werden, um online Hörspiele zu empfangen, erläutert Harmsen.

Alle Medien werden in einer Tüte angeliefert. „Die Menschen sollen dazu einen Plastikwäschekorb oder eine Kiste vor ihre Tür stellen“, erklärt Harmsen das Prozedere. Denn die Frauen des Bücherei-Teams drücken aus hygienischen Gründen nicht auf den Klingelknopf. „Und ein Quätschchen auf Abstand können wir auch nicht halten“, sagt sie. Jeder müsse selbst nachschauen, wann die Lieferung da ist.

Ausleihen in Zeiten von Corona

Retour geht es ebenso verantwortungsvoll zu: Wer Bücher abgeben will, ruft an, packt sie wieder in die Tüte und deckt sie mit der Kiste oder dem Korb ab. Die Ehrenamtlichen, die mit Mundschutz und Handschuhen arbeiten, holen sie ab, stellen sie in den Flur der Pfarrbücherei und lassen sie dort eine Woche lang stehen, bevor sie sie wieder in die Regale zurückordnen.

Für lange Corona-Tage können die Nutzer der Pfarrbücherei von St. Ludgerus in Albachten auf einen Präsenzbestand von 2700 Medien zurückgreifen, hinzu kommen 13.000 E-Medien aus dem Verbund, berichtet Rita Wolking vom Team. Zum Stamm der Bücherei gehörten rund 300 Kunden. Vorläufig bis Ende April wollen die Ehrenamtlichen ihren Liefer- und Abhol-Service im Stadtteil aufrechterhalten.