1,1 Millionen Exemplare für alle katholischen Haushalte

Neues Magazin „leben!“ erscheint im Bistum Münster

Das neue Magazin „leben!“ erscheint im Bistum Münster. Ein kurzes Video zeigt den Weg vom Druck bis zum Briefkasten.
Das neue Magazin „leben!“ erscheint im Bistum Münster. Ein kurzes Video zeigt den Weg vom Druck bis zum Briefkasten.VIDEO: Marie-Theres Himstedt, Michael Bönte
Das neue Magazin „leben!“ erscheint im Bistum Münster. Ein kurzes Video zeigt den Weg vom Druck bis zum Briefkasten.

In diesen Tagen findet sich das neue Magazin „leben!“ im Briefkasten jedes Katholiken im Bistum Münster. Das Heft mit einem Umfang von 36 Seiten versteht sich als „Katholisches Magazin für Lebensfreude“; so steht es auch im Untertitel. Es will ein freundliches, zeitgemäßes und lebensbejahendes Gesicht der katholischen Kirche zeichnen.

Unterhaltsame Geschichten, Interviews, Reportagen und ein Quiz sollen zum Nachdenken und Mitmachen anregen. Das entspricht auch dem Ziel eines Kulturwandels im Bistum zu einer Kirche, die Beziehung stiftet. Es ist zugleich eine Folgerung aus der Zukunftsstudie des Bistums Münster. Demnach wollen rund fünf Prozent derjenigen, die zur katholischen Kirche gehören, vermutlich demnächst austreten. Und weitere knapp 15 Prozent denken über einen Austritt nach.

Erfolgreiche Mitgliedermagazine auch in anderen Bistümern

Ein Impulsgeber für das Konzept von „leben!“ ist das erfolgreiche Mitgliedermagazin „Bene“, das seit 2013 im Nachbarbistum Essen erscheint. Ähnliche Publikationen veröffentlichen auch die Erzbistümer Köln und Bamberg.

Das Bistum Münster geht damit ähnliche Wege wie beispielsweise der ADAC, etliche  Krankenkassen oder das Deutsche Jugendherbergswerk, die ebenfalls kostenlose Pubikationen für ihre Mitglieder herausgeben.

Ein Blick ins neue Magazin „leben!“ | Foto: Thomas Bauer
Ein Blick ins neue Magazin „leben!“ | Foto: Thomas Bauer

Für den Titel „leben!“ hat sich die Redaktion
entschieden, weil Christen das Leben lieben, weil sie daraus etwas machen und sich für den Schutz des Lebens einsetzen. Der Begriff „Leben“ hat einen positiven Klang und lässt sich mit zahlreichen Zusätzen kombinieren, etwa: lebensecht, Lebenszeit, Lebensstil, Lebenslust oder Lebenskunst. So lauten auch Rubriken des Magazins. Das Wort „leben!“ passt im Übrigen gut zum Wahlspruch von Bischof Genn: „Wir verkünden euch das Leben.“ Der Name des Magazins erinnert zugleich an die Verbindung zu „Kirche+Leben“, denn Redakteure der Bistumszeitung haben das Heft produziert.

„leben!“ ist nicht „Kirche+Leben“

Damit keine Missverständnisse entstehen: Dieses Magazin soll die Bistums­zeitung „Kirche+Leben“ nicht ersetzen, sondern ergänzen. Allein schon die Erscheinungsweise ist sehr unterschiedlich: einerseits eine Wochenzeitung und andererseits ein Magazin, das nach dem jetzigen Stand zweimal im Jahr herauskommt. Während „Kirche+Leben“ vor allem die aktiven Christen im Bistum erreicht, setzt das Magazin „leben!“ weniger kirchliches Vorwissen voraus. Wissenschaftlich-theologische Texte wird man nicht finden, dafür Beiträge, die auf die Leser weder zu fromm noch zu beliebig wirken sollen.

Kostenlose Verbreitung mit hoher Reichweite

Das kostenlos verbreitete Heft erscheint in einer Auflage von 1,1 Millionen Exemplaren.  Diese Reichweite schafft kein anderes Medium im Bistum. Das Heft „leben!“ soll gerade jene erreichen, die keinen intensiven Kontakt zu ihrer Gemeinde haben, und dennoch  Kirchensteuerzahler sind. Sie bekommen wenigstens etwas davon von ihrer Kirche zurück.

Die Reaktionen auf einen ersten Heftentwurf waren überwiegend positiv: „Eine sehr gute Mischung aus lockerer Darstellung und Themen, die uns wichtig sind“,  lobte ein Testleser.