Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Einladung zum Gebet in den Kirchen des Bistums Münster

Übersicht: Wo Friedensgottesdienste für die Ukraine stattfinden

Anzeige

Kirchenvertreter aus Nordrhein-Westfalen rufen zum Gebet für die Ukraine auf. "Meine Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine, die gerade schreckliche Ängste ausstehen und oft um ihr Leben fürchten müssen", sagte der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck am Donnerstag. "Ihr Schicksal darf uns nicht unberührt lassen." In der Nacht zum Donnerstag hatten russische Truppen die Ukraine angegriffen. Overbeck verurteilte diesen Angriff "aufs Schärfste".

Die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, zeigte sich erschüttert. "Unsere Gedanken und Gebete sind mit den Menschen, die nun um Leib und Leben fürchten und die erleben, wie Leid und Tod in ihre Städte und Dörfer einziehen." Völkerrecht werde missachtet und der Friede in Europa aufs Spiel gesetzt. Das diplomatische Gespräch mit Russland dürfe jedoch nicht abreißen.

UPDATE: Aktualisierungen (24.02.2022, 18:50, mn)

Friedensgebete im Bistum Münster (soweit der Redaktion gemeldet)
- jeden Montag bis Ostern, 18 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet, Überwasserkirche, Münster
- bis auf Weiteres samstags, 11.30 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet, Ev. Lutherkirche, Datteln
- 1. März, 18 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet, Forumskirche St. Peter, Oldenburg
- 1. März, 18 Uhr: Ökumenisches Friedensgebet, St. Willehad, Wilhelmshaven
- 2. März, Aschermittwoch, 19 Uhr: St.-Viktor-Dom, Xanten, mit Weihbischof Rolf Lohmann
- 3. März, 19.30 Uhr: St. Stephanus, Münster
Wenn es auch in Ihrer Stadt oder Gemeinde einen Gottesdienst für den Frieden in der Ukraine gibt, teilen Sie es uns gern mit: redaktion(at)kirche-und-leben.de. Wir werden dann an dieser Stelle darauf hinweisen.

Drucken
Anzeige