Planungshilfe für Organisatoren von Ferienfreizeiten

Checkliste für Ferienlager – Bistum Münster plant Lager-Alternativen

Eine Checkliste für Organisatoren von Ferienlagern unter Corona-Bedingungen hat Generalvikar Klaus Winterkamp an alle Seelsorger und Mitarbeiter im Bistum Münster versandt. Sie sei zwischen den Leitungen der Jugendämter der nordrhein-westfälischen Generalvikariate und den Vorständen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend in den Bistümern abgestimmt, schreibt er.

Noch nicht berücksichtigt sind demnach Vorgaben der NRW-Landesregierung. Diese seien für den 30. Mai angekündigt; dann werde die Liste gegebenenfalls überarbeitet.

Aussagen zum Abhaken

Die Lager-Checkliste zum Herunterladen (Stand 11. Mai).

Die Checkliste enthält Aussagen wie „Das Team hat mit allen Eltern gesprochen. Sie wollen auch unter den geänderten Voraussetzungen die Anmeldung des Kindes aufrechterhalten“, „Die Mehraufwendungen für Hygienemaßnahmen sind abgesichert“ und „In der Unterkunft können die Bedingungen erfüllt werden, die für Angebote der Jugendarbeit gelten: 1,5 Meter Abstand, maximal eine Person je fünf Quadratmeter in Zimmern und Gemeinschaftsräumen, maximal eine Person je zehn Quadratmeter bei bewegungsorientierten Angeboten, Handhygiene, Mund-Nase-Bedeckung“.

Die einzelnen Aussagen können Organisatoren positiv oder negativ abhaken. Überwiegen die negativen Haken, „scheint es angemessener, die Maßnahme nicht durchzuführen bzw. eine Alternative ohne Übernachtung vor Ort zu planen“, heißt es unter der Liste.

Winterkamp schreibt, es sei anzunehmen, dass viele Träger nach Prüfung der Vorgaben zu Hygiene und Abstand die „klassischen“ Ferienfreizeiten absagen müssen. Die Entscheidung liege bei den jeweiligen Trägern und Veranstaltern.

Lagerwoche für Zuhause

Als Alternative entwickelt das Bischöfliche Generalvikariat (BGV) eine Ferienlager-Woche für Zuhause. Die Angebote sollen „unter Einhaltung der Corona-Regeln virtuell oder in Kleinstgruppen vor Ort“ funktionieren, so der Generalvikar.

Die „Lagerwoche“ bestehe aus einzelnen Aktionen als mögliche Bausteine eines Programms, zum Beispiel Gottesdienste, Gute-Nacht-Geschichten und eine Lieder-Aktion am „Lagerfeuer“. Neben dieser Idee der Abteilung „Kinder und Jugendliche“ im BGV bietet Winterkamp den Pfarreien und Verbänden Planungshilfe und kreative Unterstützung durch die Regionalbüros an.