Erklärung des Gesprächskreises „Christen und Muslime“ beim ZdK

Christen und Muslime verurteilen Hamas-Terror und dessen Unterstützer

Anzeige

Christen und Muslime in Deutschland haben den Angriff der Hamas auf Israel, dessen Unterstützung, jede Form von Antisemitismus und Terrorismus verurteilt. Das geht aus einer Erklärung des Gesprächskreises „Christen und Muslime“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken hervor.

Christen und Muslime in Deutschland haben den Angriff der Terrororganisation Hamas auf Israel sowie dessen Unterstützung verurteilt. „Als Christen und Muslime lehnen wir jede Form des Antisemitismus, wie sie in den vergangenen Tagen in Demonstrationen oder öffentlichen Positionierungen in unserem Land wahrnehmbar war, entschieden ab“, heißt es in einer Erklärung des Gesprächskreises „Christen und Muslime“ beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK).

Der Gesprächskreis setze sich dafür ein, dass jüdische Menschen in Deutschland nicht bedroht werden: „Terrorismus ist immer und unter allen Umständen falsch.“

Ruf auch nach Hilfe für Menschen in Gaza

Gleichzeitig sprachen die Mitglieder allen Opfern der Gewalt in Israel, im Gazastreifen und in der ganzen Region ihre Solidarität aus. „Auch fordern wir dazu auf, die humanitäre Hilfe für die Menschen in Israel und im Gazastreifen zu unterstützen“.

Zu dem im Jahr 2000 gegründeten Gesprächskreis gehören unter anderem Mitglieder des ZdK, der Evangelischen Kirche in Deutschland, des Zentralrats der Muslime, der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib), Vertreter verschiedener christlich-islamischer Initiativen, Theologen und Islamwissenschaftler. Geleitet wird er von der katholischen Theologin Anja Middelbeck-Varwick.